Logopädische Therapie > Schlucken

MYOFUNKTIONELLE  STÖRUNGEN


 Was ist eine myofunktionelle Störung?

 

Eine myofunktionelle Störung (orafazial) ist durch ein Muskelungleichgewicht vor allem der Zungen- und Lippenmuskulatur, aber auch weiterer Gesichtsmuskulatur gekennzeichnet. 

 

Folgende Symptome können auftreten:

  • inkompletter Mundschluss
  • Mundatmung
  • vermehrter Speichelfluss
  • sensorische und motorische Defizite der Zunge
  • unphysiologische Zungenruhelage
  • ein nach vorne gerichtetes Schluckmuster ("Zungenpressen")
  • eine Vorverlagerung der Zunge beim Sprechen zieht eine Artikulationsstörung, insbesondere der Zischlaute, nach sich
  • unausgeglichene Muskelbalance im Mund-, Gesichts-, und Halsbereich

 

Schwerpunkte der Therapie

  • Steigerung der orale Wahrnehmung / Sensibilität
  • Anbahnung und Festigung physiologischer Bewegungsmuster, des Mundschlusses und der Nasenatmung
  • Herbeiführen der physiologischen Zungenruhelage
  • Training der Zungen- und Lippenmuskulatur (mundmotorische Übungen)
  • Training des physiologischen Schluckmusters
  • Artikulationstherapie

 

Methode

-  Myofunktionelle Therapie nach A. Kittel

-  Neuromuskuläres Funktionstraining nach B. Padovan


 Empfehlenswerte Seiten:


Empfehlenswerte Literatur: